(Hame) Marstek MPR-N9 mobiler Router/AP mit Akku für 12 Euro

Das/der Blog CNXSoft – Embedded Software Development berichtet immer wieder über interessante und teils günstige Hardware. Letztes mal bin ich über den Artikel $14 Marstek MPR-N9 WiFi/3G Router with 2,400 mAh Battery gestolpert und von dem dort beschriebenen Gerät Marstek MPR-N9 nicht mehr losgekommen. Ein mobiler Wifi-Router mit Akku für umgerechnet unter 12Euro.

Hame_Marstek_MPR-N9

Dem konnte ich natürlich nicht widerstehen und mußte ihn via AliExpress bestellen. 14 Tage Wartezeit und das Päckchen war schon da. Jetzt sammel ich erstmal alle Informationen an dieser Stelle:

* Web-Oberfläche: http://192.168.169.1/ Login Passwort: admin
* Wifi-Passwort: die 8 letzten Stellen der MAC-Adresse (siehe Aufkleber)

Wenn man die Web-Oberfläche nicht unbedingt in chinesisch bedienen möchte, dann evtl umstellen auf englisch: http://192.168.169.1/goform/setSysLang?en

Folgende Einstellungen bietet der Router an:
adm.status.aspadm.management.asp adm.settings.asp  adm.upload_firmware.asp firewall.content_filtering.asp firewall.DMZ.asp firewall.port_filtering.asp firewall.port_forward.asp firewall.system_firewall.asp internet.dhcpcliinfo.asp internet.lan.asp internet.module.asp internet.routing.asp internet.wan.asp main.asp wireless.wifi.asp wps.wps.asp

Advertisements

Was kann man alles mit einem 20Euro Linux Router anfangen?

Der chinesische Hersteller TP-LINK – bekannt für Router, Powerline-Adapter, etc – bietet den sehr preisgünstigen Router TL-WR703N zwar nur für den chinesischen Markt an, aber bei eBay bekommt man ihn auch für teils unter 20Euro inklusive Versand. Es gibt noch weitere ähnliche Modelle TL-WR702N (ebenfalls für 20Euro allerdings ohne USB-Anschluß) und TL-MR3020 (mit USB-Anschluß und bis vor kurzer Zeit für 30Euro). Gegenstand dieses Artikels soll aber der zzt günstigste Linux Router sein. Bevor man den Router überhaupt benutzen kann muß er erst einmal mit OpenWRT bestückt werden, da man selbst schon für die Weboberfläche chinesisch können muss oder evtl Google Chrome Translate nutzen muß.

Als erstes also – wie im OpenWRT Wiki beschrieben – Binary herunterladen und in den Router flashen. Danach kann das Spielen damit beginnen. Hier mal ein paar Ideen was man damit anstellen kann:

  • Wifi-, Ethernet-, 3G-Interface für Arduino (günstiger als die überteuerten Arduino Shields > 45…50 EUR)
  • selbstgebauter reaDIYmate (mit Arduino+Servo+MP3-Speaker) für 1/3 des Preises (also ~40EUR)
  • Wifi-, 3G-Webcam
  • PirateBox is a self-contained mobile communication and file sharing device http://wiki.daviddarts.com/PirateBox
  • Internet-Radio/Streaming-Client mit 2EUR USB-Audio-Stick und 15EUR PC-Lautsprecher

Für die oben beschriebenen Einsatzbereiche muß man sich dann im Anschluß natürlich die entsprechenden Pakete nachinstallieren.

Günstigster OpenWRT/Linux Router

Bis vor kurzer Zeit (End 2012) war der Mini Router TP-Link TL-WR703N eindeutig der günstigste (~20EUR) OpenWRT Router mit USB-Anschluß. Ohne USB-Anschluß geht es sogar noch günstiger, zB TP-Link TL-WR740N (für 17EUR bei amazon). Wieso mit USB-Anschluß? Ganz klar: damit der Router erweitert werden: z.B. kann so der Flash-Speicher vergrößert werden oder der Router kann durch den Anschluß von Arduino, Webcam, UMTS-Stick umfunktioniert/erweitert werden.

Ende Mai 2012 startete im OpenWRT Forum der Thread HAME MPR-A1 – Small and cheap router with built-in battery, in dem über günstige portable Router (mit Akku) diskutiert wird. Scheinbar wird in einem Großteil der Router mittlerweile ein Ralink 5350F SoC eingesetzt und OpenWRT lässt sich mit einem Patch nutzen. Interessante Geräte sind zzt: HAME MPR-A1 (~18EUR mit Akku), Poray M3 (>=17EUR). Nach einigen Recherchen im (chinesischen) Netz sind mir noch weitere Router aufgefallen, die ebenfalls preislich interessant sind: HAME A5 (15EUR ohne Akku) , A15 (14EUR ohne Akku). Gekauft habe ich mir schlussendlich den Marstek MPR-N9 (für 11.50EUR inkl. Akku und Lieferung) , der nun aus China unterwegs ist. Mal schauen ob dort derselbe Ralink Chip verbaut ist und OpenWRT drauf läuft oder das Teil nur als Notakku für’s Smartphone herhalten muss …Marstek-hame-MPR-N9 routet

Jenkins auf dem Raspberry Pi

Von Continuous Integration Servern bin ich begeistert seitdem ich das erste mal vor 7 Jahren CruiseControl im Einsatz gesehen habe. Kollegen, die einen Buildbreaker eingecheckt hatten mußte man nicht mehr darauf hinweisen und die dämliche Antwort „…bei mir baut es aber“ bliebt einem auch erspart. TeamCity löste später CruiseControl aufgrund der einfachen Weboberfläche ab und seit 1-2 Jahren wechselte ich zu Jenkins alias Hudson.

Mal schauen wie schnell Jenkins auf dem Raspberry Pi läuft – also


$ sudo apt-get install jenkins

fragt noch nach 156 MB Space und installiert auch gleich Libs für Maven, JUnit und Ant mit.
Nach der Installation ist dann der Jenkins Server wie üblich unter Port 8080 erreichbar.

screenshot-jenkins-at-raspberry-pi

Von der Geschwindigkeit her muß man allerdings Abstriche machen, da der Raspberry ja kein QuadCore Rechner ist…
Wer evtl Probleme beim Starten hat sollte mal http://antonylees.blogspot.de/2012/08/running-jenkins-ci-on-raspberry-pi.html lesen.

Liste aller iPhone Live Ticker

Für das Event am 12.09.2012 19:00 Uhr habe ich mir mal eine Liste aller Ticker zusammengestellt:

Deutsche Live Blogs

http://live.ifun.de/
http://www.heise.de/mac-and-i/liveticker
http://mobilegeeks.de/live/
http://www.mobiflip.de/live/
http://www.netzwelt.de/
http://www.areamobile.de/news/22401-iphone-5-liveticker-apple-zeigt-neues-iphone
http://www.connect.de/
http://de.engadget.com/2012/09/12/live-ticker-apple-zeigt-das-iphone-5-und-ios-6/
http://www.giga.de/events/apple-event/
http://ticker.mac-life.de/
http://www.computerbild.de/
http://live.itopnews.de/
http://www.apfelnews.eu/live/
http://www.apfeltalk.de/live/
http://www.apfel-live.de/
http://live.apfeltech.net/
http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article109078724/Apple-praesentiert-erstmals-das-iPhone-5.html
http://www.lifesoundsreal.de/
http://machype.de/2012/09/12/iphone-5-keynote-live-ticker/
http://apfeleimer.de/2012/09/iphone-5-keynote-live
http://www.pcgameshardware.de/
http://www.bamigo-bamberg.net/livestream-apple-keynote/
http://www.ifrick.ch/2012/09/its-almost-there-liveticker-zur-apple-keynote-von-ifrick-ch/
http://live.touchtalk.at/
http://blog4i.de/
http://apfelpage-live.de/
http://live.bravepixel.de/
http://www.mactechnews.de/news/article/Nur-noch-wenige-Stunden-bis-zum-Apple-Event-Informationen-zur-heutigen-Berichterstattung-153940.html
http://www.macnotes.de/2012/09/12/das-neue-iphone-live-dabei-sein-beim-special-event-mit-macnotes-de/
http://ticker.itecmania.com/
http://www.mactimes.de/DE/iPhone_5_Liveticker/iPhone_5_Liveticker.html
http://live.hack2learn.org/
http://www.appdated.de/2012/09/live-ticker-zum-iphone-5-event-von-apple-its-almost-here/
http://live.weblogit.net/
http://www.my-idevice.de/?p=12514
http://blogpirat.de/live/
http://www.m-magazin.net/2012/09/iphone-5-live-ticker-zum-apple-event-22309.html
http://cee.de/?p=10414
http://www.apfeluniversum.com/live-ticker/
http://www.fr-online.de/
http://www.telekom-presse.at/
http://liveticker.macprime.ch/

Complete List of english live blogs
http://www.reddit.com/r/apple/comments/zo4av/here_is_a_complete_list_of_live_blog_and/

Aktive Arduino NFC-/RFID Schutzhuelle

Ganz veraengstigt von dem Bericht Lauschangriff auf neue Kreditkarten Reportage Muenchen mache ich mich auf die Suche nach einer Gegenmassnahme wieder den boesen Kreditkartendiebe. Da diese Berichte ja nur verunsichern wollen und nur am Rande von Gegenmassnahmen berichten, muss sich der DIY-Nerd wie immer selber helfen. Wer lieber nur 3.85EUR (inkl. Versand) für langweilige fertige Produkte ausgeben will sollte sich eine RFID-Schutzhülle bei http://www.pass-sicherheit.de/rfid-schutzhuellen-karte-perso-bank-c-42_40.html kaufen und nicht weiterlesen.

Einkaufsliste

  1. Arduino Board fuer 25EUR
  2. NFC-Shield fuer 30$
  3. 9Volt-Blockbatterie fuer 1EUR
  4. Stecker/Clip 1EUR
  5. Piezo-Lautsprecher 1EUR

Funktionsweise

So wie in http://proteino.de/blog/index.php/2011/12/13/arduino-nfc-shield-smartcardreader-iso-14443-18092/ beschrieben kommt auch hier ein Arduino mit NFC-Shield zum Einsatz. Allerdings wird das NFC-Shield nicht als Lesegerät genutzt, sondern emuliert eine ISO/IEC 14443-Karte alias NFC-Kreditkarte. Funkanfragen des Angreifers werden vom NFC-Shield an das Arduino Board gesendet und Fake-Daten werden dem Angreifer zurück gesendet. Ausserdem wird das Auslesen mit dem Piezo-Lautsprecher lautstark verkündet.
Hierfür muss die Seeedstudio NFC-Shield Bibliothek ein wenig erweitert werden, da der Card Emulation Mode nur halbherzig implementiert ist. Auslesen bzw Testen kann man die ‚Karte‘ dann mit der https://github.com/thomasskora/android-nfc-paycardreader Android App.


NFC/RFID Geldkarte/Kreditkarte Berichte
Daten von neuer EC-Karte auslesbar – NDR Hallo Niedersachsen http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/media/hallonds9955.html
Lauschangriff auf neue Kreditkarten: Einfacher Datenklau per Funk – report München http://www.ardmediathek.de/das-erste/report-muenchen/lauschangriff-auf-neue-kreditkarten-einfacher-datenklau?documentId=10760822
Datenschützer warnen vor elektronischem Taschendiebstahl – RTL http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/datenschuetzer-warnen-vor-elektronischem-taschendiebstahl-23804-51ca-23-1163458.html

wenn's draußen mal regnet…